Sicherer Sprengmitteltransport

ITL-Fahrzeugbau liefert Spezialfahrzeug in ADR-Ausführung
Der Transport von Sprengmitteln gehört zu einer der anspruchsvollsten Aufgaben in der Logistik. Die Anforderungen die an die Ausstattung solcher Transportfahrzeuge gestellt werden, liegen meist weit über denen, die übliche Standard-Fahrzeuge bieten können. Der im bayerischen Nördlingen ansässige Sprengmittelhersteller SPREWA hat bei der ITL-Fahrzeugbau GmbH, Ulm, einen Gliederzug geordert, der speziell auf die individuellen Anforderungen für den Sprengmitteltransport auf öffentlichen Straßen ausgelegt wurde.

Äußerlich weisen die Beschilderung mit Kennzeichnungstafeln ECE R70 und die ADR-Hinweisschilder bereits darauf hin, dass es sich um einen besonderen Gliederzug handelt. Unterstrichen wird das noch durch die Lackierung in der Hausfarbe orange.

Sicherheit, Zuverlässigkeit und Werterhalt standen bei der konstruktiven Auslegung im Vordergrund. So wird der hochwertige Aufbau von einem komplett in Edelstahl ausgeführten Unterbau getragen. Darüber hinaus sind viele weitere Bauteile aus rostfreiem Metall gefertigt. Die Aufbaukonstruktion, die aus Leichtbauprofilen in Stahl und Aluminium besteht, ist gleichzeitig für eine hohe Stabilität und ein optimales Nutzlastangebot ausgelegt.

Weitere Bauteile in hochwertigem Edelstahl kamen auch bei den Heckportalen, den Seitentürportalen und bei diversen Laderaumverkleidungen zum Einsatz. Jeweils eine groß dimensionierte, doppelflügelige Seitenwandtür ermöglicht bei den Aufbauten den seitlichen Zugang zum Laderaum. Für die erforderliche Ladungssicherung sorgen pro Laderaum-Seitenwand 4 Kombi-Ankerschienen zur Aufnahme der Sicherungsmittel wie Querstangen oder Absperrbalken.

Die ITL-Fahrzeugbau GmbH hat mit der Realisierung des Fahrzeuges ihre Flexibilität in Bezug auf individuell ausgelegte Transportlösungen unter Beweis gestellt. Das junge Unternehmen konnte sich in der Transportbranche innerhalb kurzer Zeit als kompetenter und erfahrener Partner für besondere Transportlösungen etablieren.